Alte Musik plus

Mittwoch, 20. Mai 2020

19.00 Uhr

Konzertsaal Heiligkreuzkirche

Singer Pur

(4) HERZTÖNE – LIEBESLIEDER AUS 4 JAHRHUNDERTEN

 

I: 40,00 €, II: 34,00 €
Frühbucher: I: 36,00 €, II: 30,60 €
Förderkreis: I: 32,00 €, II: 27,20 €

Foto: Markus Amon

Herztöne – Liebeslieder aus vier Jahrhunderten

Das ewig aktuelle Thema der Liebe steht im Zentrum dieses außergewöhnlichen Programms: Liebeslieder in ihrer ganzen Schönheit und Leidenschaft.  

Die Lieder stammen aus dem 15. und 16. sowie 19. und 20. Jahrhundert. Schon sehr früh beschäftigten sich die Komponisten mit dem Hohenlied der Liebe, einem Bibeltext, der erstaunlich direkt menschliche Gefühle und Sehnsüchte ausdrückt. Im Konzert erklingt die dreistimmige Mottete von Guillaume Dufay „Anima mea liquefacte est“: „Meine Seele schmilzt dahin“. Persönliche, subjektive Gefühle werden hier erstmals in mehrstimmiger Musik ausgedrückt. Dominique Phinots Motette „Surge, propera amica mea“ beginnt wie eine Liebesszene: „Steh auf, beeile dich, meine Freundin, meine Taube, meine Schöne, und komm!“ 

Liebe wirbelt die Gefühle der Menschen auf und durcheinander, vor allem wenn sie in Gefahr ist oder enttäuscht wird: Hans Leo Haßler komponiert „Mein Gmüth ist mir verwirret“. Jacobus Clemens von Papa nimmt Abschied von seinen Hoffnungen („Adieu mon esperance“) und Claudio Monteverdi zeigt die Tragödie unerfüllter Liebe: „Si ch’io vorrei morire“: Wenn ich nur sterbe könnte!

Der zweite Teil des Konzerts ist dem Volkslied gewidmet. Irische, finnische und schwedische Songs lassen zusammen mit Liebesliedern der deutschen Romantik von Friedrich Silcher und Johannes Brahms bis hin zu Carrol Coats „London by night“ Sehnsüchte, Glücksmomente, Hoffnungen und Enttäuschungen anklingen, die den Zuhörer bewegen, erschüttern, ihn an seine schönsten Augenblicke erinnern und ihn auf jeden Fall aus dem Alltag entführen. Dabei kann die wunderbare Musik der finnischen Komponistin Erna Tauro und der beiden schwedischen Komponisten Evert Taube und Nils Lindberg entdeckt werden. Liebe zwischen Mann und Frau – oder wem auch immer – zeigt dieses Programm in all ihren Schattierungen mit faszinierender Musik. Ein sinnlicher Konzertabend, den Sie nicht so rasch vergessen werden.

Agnolo Bronzino: Allegorie des Triumphes der Venus (1540-1545, National Gallery London)

Singer Pur

Seit seinem Debütkonzert im März 1992 hat sich Singer Pur – in der ursprünglichen Besetzung fünf ehemalige Regensburger Domspatzen und eine Sopranistin – zu einer der international führenden A-cappella-Formationen entwickelt.

1994 gewann das Sextett den 1. Preis des „Deutschen Musikwettbewerbs” in Bonn, ein Jahr später wurde es in Finnland mit dem begehrten „Grand Prix für Vokalmusik” beim Internationalen „Tampere-Musikfestival” ausgezeichnet. Regelmäßige Auftritte im Rahmen renommierter Konzertreihen und Festivals (u. a. Schleswig-Holstein Musik Festival, Ludwigsburger Schlossfestspiele, Rheingau Musikfestival, mdr-Musiksommer, Europäische Wochen Passau, Landshuter Hofmusiktage) bestätigen den hervorragenden Ruf des erfahrenen Ensembles. Konzerttourneen führten das Sextett bereits in beinahe 60 Länder, wie fast ganz Europa, die USA, nach Kanada, Afrika, China sowie Zentral- und Südostasien.

Der breiten Öffentlichkeit wurde Singer Pur auch durch seine Rundfunk- und Fernsehproduktionen bekannt, u. a. mit einem Auftritt in der ZDF-Fernsehshow „Achtung! Klassik!”, in der Klassik Talkshow mit Daniel Hope und in weiteren ARTE-Produktionen.

Mit dem weltbekannten britischen Hilliard Ensemble verband die Gruppe eine enge musikalische und freundschaftliche Zusammenarbeit. Das gemeinsame Projekt „The Hilliard Ensemble meets Singer Pur” (mit Alter und Neuer Vokalmusik für bis zu zehn Stimmen) erregte mit 30 gemeinsamen Konzerten beim Publikum großes Aufsehen.

Regelmäßig erscheinende CD-Einspielungen, allein bei OehmsClassics sind seit 2004 schon 16 CD-Produktionen veröffentlicht worden, dokumentieren die breite Vielfalt des Repertoires, das einer Zeitreise durch die Epochen der Musikgeschichte gleicht. Von den 24 zurzeit im Handel erhältlichen Tonträgern sind schon zwei Renaissance-Einspielungen von der französischen Fachzeitschrift „Le Monde de la Musique” als die beste CD-Produktion des Jahres ausgezeichnet. Den „renommiertesten Klassikpreis der Welt“, den „ECHO Klassik“ erhielt das Ensemble bereits drei Mal: für die Einspielung zeitgenössischer Kompositionen, die ausschließlich für Singer Pur entstanden sind (2005), zum anderen für die Produktion mit neu arrangierten deutschen Volksliedern (2007), sowie für „Jeremiah“ zusammen mit dem Klarinettisten David Orlowsky (2011). In 2013 wurde Singer Pur der Caeciliaprijs (Belgien) verliehen.

Das Ensemble wurde aufgrund seiner unermüdlichen internationalen Tätigkeit als musikalischer Botschafter der Stadt Regensburg mit der wichtigsten Kulturauszeichnung seiner Heimat geehrt – dem Kulturpreis der Stadt Regensburg 2008. Zudem wurde das Ensemble mit dem „Bayerischen Staatspreis 2013“, dem „Fritz-Goller-Preis“ und dem von der Bayerischen Akademie der Schönen Künste ausgerufenen „Friedrich-Baur-Preis“ ausgezeichnet. Seit 2015 trägt Singer Pur den vom Chorverband European Choral Association – Europa Cantat verliehenen Titel „Botschafter der Freunde der Europäischen Chormusik“.

Seit 2007 engagiert sich Singer Pur auch in der Heranführung von Kindern zur „klassischen” Musik an Schulen, insbesondere mit dem Projekt Rhapsody in School. Seit 20 Jahren nehmen zahllose Chöre und Vokalensembles an regelmäßigen Singer Pur-Workshops teil.   

Am 8. März 2017 feierte Singer Pur mit dem ehemaligen Hilliard Ensemble und seinen größten Freunden und Wegbegleitern auf der Bühne des Prinzregententheaters in München sein auf den Tag genaues 25jähriges Bühnenjubiläum. Viele aufregende Konzerte in Festivals wie Rheingau Musikfestival, Europäische Wochen Passau oder Musiksommer Rheinland Pfalz begleiteten Singer Pur im Jubiläumsjahr, sowie spannende Singer Pur-Workshops in der Musikhochschule Düsseldorf und der Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz.

2018 folgte Singer Pur der Einladung von Kent Nagano in die Elbphilharmonie Hamburg und unternahm  intensive Reisen unter anderem nach Asien und in viele weitere europäische Länder wie Kroatien, Slowenien, Schweiz, Spanien, Tschechien, Italien und Luxemburg.

Im Jahr 2019 führte Singer Pur erstmalig die renommierten Stimmwercktage nahe der Heimatstadt Regensburg als Singer Pur Tage weiter, ein Festival auf dem Lande, das sich der Pflege der Renaissance-Musik verschrieben hat.

Foto: Markus Amon

Service

Konzertkarten
Online-Buchung: hier
Bestellschein: hier
Festivalkasse: ab Mitte April 2020

Konzertprogramme
sind voraussichtlich ab Anfang April 2020 erhältlich und können online als pdf heruntergeladen werden (siehe Kopfzeile beim jeweiligen Konzert) und sind an der Festival- und Abendkasse gegen eine Gebühr erhältlich.

Information, Kartenverkauf, Hotelreservierung
Festivalbüro:
Verkehrsverein Landshut e.V.
Altstadt 315 (Rathaus)
84028 Landshut
Tel. 0871-92205-0 - Fax 0871-89275
e-mail: tourismus@landshut.de
web: www.landshut-tourismus.bayern