Alte Musik rockt

Freitag, 22. Mai 2020

21.00 Uhr

Alte Kaserne

FuchsTeufelsWild

MITTELALTER-FOLKROCK

 

23,00 €
Frühbucher: 20,70 €
Förderkreis: 18,40 €

Vorverkauf über Ticket online oder mit Bestellschein ab 25.11.2019

Foto: Stonie Starr

FuchsTeufelswild

Basti: Gesang, Bagpipes, Violine
Simone: Gesang, Querflöte, Konzertina
Phillip: Geige
Tom: Gitarren
Chewie: Bass, Sousaphon
Done: Drums

Als sich im Frühjahr 2014 die Freunde Matthias „Mazze“ Huber und Bastian „Basti“ Brenner, – damals noch bekannter als „Cordoban, der Verspielte“ (Saltatio Mortis) und als Mitbegründer von Feuerschwanz – dazu entschlossen, eine Band zu gründen, wusste Leadsänger Basti noch nicht, dass er zum Leitfuchs eines wachsenden Rudels werden sollte…

…und doch war dies die Geburtsstunde von FuchsTeufelsWild. Bei den ersten Proben stand noch die mittelalterliche Marktmusik auf dem Programm – und obwohl sich diese Ursprünge nie ganz verloren und auch nicht verlieren sollten, experimentierte das Duo bereits in die verschiedensten musikalischen Richtungen und hat die musikalische Vielseitigkeit auch bis heute behalten. Dennoch spätestens mit der Demo-CD „Um Haaresbreite“ stand fest: Die Füchse hatten sich mit Haut und Haaren in den Folk verbissen und nicht vor, die Beute wieder laufen zu lassen. Deutsche Texte und folkig-rockiger Rhythmus sollten von nun an der Kern der Musik von FuchsTeufelsWild sein. Mit Sängerin Simone war eine toughe und engagierte Sängerin gefunden worden, die von nun an Frontmann Basti zur Seite stehen sollte.

Mit den beiden Charakterstimmen im Zentrum entstand das herausragendes Debütalbum „Weltenmeer“, welches den Fans im Dezember 2015 vorgestellt wurde und im Februar 2016 offiziellen Release feierte. Ebenfalls im Dezember 2015 nahmen Corvus Corax die frechen Füchse unter ihre Fittiche, und so stand die Band am Ende ihres zweiten Jahres zweimal als Support der ehrwürdigen Raben und Könige der Spielleute auf großen Bühne.

Dass die junge Band klare Ziele hat, bewiesen sie erfolgreich im Mai 2016 beim Wave-Gotik-Treffen, wo die noch unbekannte Band erstmals große Massen begeistern musste. Schon im Juli 2016 legten die Füchse gewaltig nach: Auf dem Regensburger Spectaculum fand die durch eine erfolgreiche Crowdfunding Kampagne finanzierte Aufzeichnung der Live-DVD „…um Welten mehr!“ statt, die „Weltenmeer“ um mehrere Songs erweiterte. Doch der Weg dahin war etwas steinig: Denn aus gesundheitlichen Problemen musste kurz vor der DVD Simone die Band verlassen. In einer absoluten Hau-Ruck-Aktion wurde umgeplant – und so standen bei der DVD-Aufzeichnung als Füchse das erste Mal Ella an Gesang und Flöten und Sophie an der Geige auf der Bühne. Mit Gaststars wie Tommy Krappweis, Laui von Nachtgeschrei und Musikern von Corvus Corax standen im Juli 2016 nicht nur große Namen auf der Bühne, sondern auch eine ganz andere Art von Konzept: Nicht getrennt für die Gage, sondern vereint für die Musik. Im September 2016 holten sich die Füchse auf dem Festival Mediaval in Selb einen großen Preis, auch wenn er klein aussehen mag: den renommierten „Goldenen Zwerg“, der das erfolgreiche „erste Bühnenjahr“ der Füchse abrundet.

Bereits im November konnten die Füchse ihren Liveerfolg auf DVD feiern und präsentierten dem Fanclub die DVD „um Welten mehr“, der offizielle Release folgte kurz drauf am 16. Dezember. Große Festivals gehören seitdem fest zum Terminkalender der Füchse. Ob auf Burgen und Szenefestivals, wie dem Feuertanz oder auf dem größten Rock- und Metalfestival der Welt, dem berühmten „Wacken Open Air“ ist FuchsTeufelsWild zu finden.

Und auch leise Töne wurden mit ins Programm aufgenommen. Mit FuchsTeufelsWild AKUSTIK, haben die Füchse ein zweites unabhängiges Bühnenprogramm entwickelt, in dem sie die zarte „Saite“ ihrer Musik zeigen und ihre Songs in klassischem Gewand zusammen mit einem Streichquartett präsentieren. Dieses Programm feierte 2017 in der ausverkauften Tropfsteinhöhle Schulerloch Premiere und ist seitdem aus dem dortigen Veranstaltungsprogramm nicht mehr weg zu denken.

Ende 2017 wurden die Füchse offiziell für ihre Arbeit belohnt und erhielten als beste Folkrockband den Deutschen Rock & Pop Preis. Auch am bekannten SPH-Band-Contest teil und erreichten dort das 2018 Halbfinale, wobei sie sich gegen mehr als 1000 Bands durchsetzen mussten. Im Sommer 2018 wurde das nächste Studioalbum angekündigt. König Zeiger sollte den folkig rockigen Weg, den die Füchse live eingeschlagen haben, auch im Studio fortsetzen. Darkmusicworld.de schreibt über das Album:

„Die Regensburger Folkrocker FuchsTeufelsWild waren fleißig und liefern 15 Titel ab, die allesamt eine etwas andere Handschrift tragen als die bisherigen Werke. Der Grundcharakter ist wesentlich rockiger geworden, durch die Dominanz der verzerrten Rockgitarre. Das Album ist fein abgemischt und elektronische Effekte wurden dezent eingestreut. Geblieben sind aber die großartigen Texte, die sowohl tauglich für die Ohren unserer Zeit sind als auch uralte Themen und Motive aufgreifen, um eine Geschichte zu erzählen, deren Kernaussage durchaus gesellschaftskritisch ist und sich auf heutige Zustände münzen lässt. Auch wenn der mittelalter-folkige Einschlag zurückgenommen wurde, werden die Titel mit so viel Charme und Herzblut gespielt, dass über deren Bühnentauglichkeit kein Zweifel besteht. Im Gegenteil, das macht Lust auf mehr.“

Mit Holly Loose, dem Sänger der Letzten Instanz konnte auch für diese Produktion wieder ein besonderer Gastmusiker gefunden werden, der FuchsTeufelsWild bei einem Song gesanglich bereichert. Zur Freude vieler Fans war Sängerin Simone wieder genesen und kehrte zu den Aufnahmen zu „König Zeiger“ wieder fest zu FuchsTeufelsWild zurück.

Fotos: Tanja Szymczak (Firemoon Pictures)

Service

Konzertkarten
Online-Buchung: ab 25.11.2019
Bestellschein: ab 25.11.2019
Festivalkasse: ab Mitte April 2020

Konzertprogramme
sind voraussichtlich ab Anfang April 2020 erhältlich und können online als pdf heruntergeladen werden (siehe Kopfzeile beim jeweiligen Konzert) und sind an der Festival- und Abendkasse gegen eine Gebühr erhältlich.

Information, Kartenverkauf, Hotelreservierung
Festivalbüro:
Verkehrsverein Landshut e.V.
Altstadt 315 (Rathaus)
84028 Landshut
Tel. 0871-92205-0 - Fax 0871-89275
e-mail: tourismus@landshut.de
web: www.landshut-tourismus.bayern