Frau Musica

Musik von, mit und über Frauen aus 900 Jahren

Musizierende Frauen werden schon in Bildern aus dem alten Ägypten, China oder dem antiken Griechenland gezeigt. Im christlichen Mittelalter wirkten Musikerinnen entweder im Bereich der Klöster oder unter den fahrenden Spielleuten. Das höfische und spätere bürgerliche Musikleben stand Musikerinnen selten offen. Deshalb mussten sie sich mit Auftritten in den privaten Akademien Italiens oder ab dem 19. Jahrhundert in bürgerlichen Salons begnügen. Die Erinnerung an Musikerinnen war lange Zeit aufgrund männlicher Vorurteile verschüttet. Erst ab den 1970er Jahren werden Frauen als Komponistinnen und Interpretinnen für die Musikgeschichte entdeckt und ernst genommen.

Die Landshuter Hofmusiktage 2020 gehen auf Spurensuche und bringen Musik von, mit und über Frauen seit dem 12. Jh. zu Gehör. In drei Konzerten werden Komponistinnen aus verschiedenen Epochen vorgestellt: Arianna Savall und Petter U. Johanson entdecken mit ihrem Ensemble Hirundo Maris die im Mittelalter lebende Äbtissin, Komponistin und Kirchenlehrerin Hildegard von Bingen. La Venexiana bringt die hochexpressive, frühbarocke Musik von Barbara Strozzi zu Gehör. Gudrun Sidonie Otto und der Hammerklaviervirtuose Wolfgang Brunner widmen sich den Liedern von Fanny Hensel, die bis heute im Schatten ihres Bruders Felix Mendelssohn steht. 

Ein anderes Thema ist das Verhältnis von Frau und Mann. Das Ensemble Singer Pur widmet sich in seinem Programm „Herztöne“ der Liebe und die lautten compagney BERLIN entführt mit den Gender Stories in das barocke Vexierspiel der Prima Donne und Kastraten. I buffoni dispettosi stellen die Figur der Colombine, der schlagfertigen und Männer verführenden Dienerin, in den Mittelpunkt ihrer Commedia dell’arte.

Als Brücke zur Gegenwart spiegelt Ute Lempers „Rendezvous with Marlene“ in zahlreichen populären Songs u.a. von Gilbert Becaud, Friedrich Hollaender oder Cole Porter die Begegnung mit Marlene Dietrich, einer der faszinierendsten Frauen des 20. Jhs.  

Dass „Alte Musik rockt“, beweist die Mittelalter-Folkrock-Band FuchsTeufelsWild und dass „Alte Musik jung ist“, das Bayerische Jugend-Barockorchester mit der hervorragenden Oboenvirtuosin Valerie Colen. Dieses Konzert findet im neuen Format „Alte Musik für alle“ statt: Wenn im Konzertsaal Heiligkreuzkirche Barockmusik erklingt, kann bei freiem Eintritt die wunderbare Einheit von Raum und Klang erlebt werden.   

Dr. Franzpeter Messmer (Künstlerischer Leiter der Landshuter Hofmusiktage)  

Bilder (von oben nach unten):

Hildegard von Bingen empfängt eine göttliche Inspiration, Frontispiz des Liber Scivitas, Rupertsberger Codex (um 1180),

Bernardo Strozzi: Eine Gambenspielerin, vermutlich das Porträt von Barbara Strozzi, Staatliche Kunstsammlung Dresden (ca. 1630, Foto: The Picture Art Collection)

Wilhelm Hensel: Fanny Hensel (1829)