Bildleiste

 

 

 

 

Konzerte mit Alter Musik

03.05.: Ensemble ad libitum, Marco Beasley - Freude und Frohsinn
06.05.: Landshuter Hofkapelle - Messe
06.05.: Workshops Alte Musik - Workshop-Abschlusskonzert
09.05.: Zefiro Torna: Grand Cru Lasso
10.05.: Dorothee Oberlinger, Dmitry Sinkovsky, Florian Birsak, Marco Testori - Lärmende Lustbarkeiten
12.05.: Estampie - Amor lontano
13.05.: Ina Siedlaczek, Axel Wolf - Die Kunst des Küssens
13.05.: Schwanthaler Trompetenconsort - "Trummet" ist ein herrlich Instrument

Alte Musik plus

04.05.: Salut Salon - Liebe
05.05.: I Buffoni dispettosi - Die Erben der Narrentreppe
05.05.: Marco Beasley - Süden
06.05.: Kultur-kulinarische Entdeckungen

Alte Musik 0 - 99

12.05.: Bayerisches Jugend-Barockorchester - Die Landshuter Hofmusiktage bitten zum Tanz (Familienkonzert)

Alte Musik rockt

11.05.: Schandmaul

Workshops

05.-06.05.: Sigi Hausen, Michael Popp - Workshops Alte Musik

Dorothee Oberlinger

Lärmende Lustbarkeiten

Dorothee Oberlinger (Blockflöten), Salzburg
Dmitry Sinkovsky (Violine und Countertenor), Moskau
Marco Testori (Barockcello), Mailand
Florian Birsak (Cembalo), München

Donnerstag, 10. Mai 2018, 19 Uhr
Konzertsaal Heiligkreuzkirche
44,00 €, 38,00 € / Frühbucher: 40,00 €, 34,20 € /
Förderkreis: 35,20 €, 30,40 €

Barockmusik von übermütiger Ausgelassenheit
„La Folia“ war ein feuriger, schneller Tanz aus Portugal, der im Barock ganz Europa eroberte. „Folia“ bedeutete lärmende Lustbarkeit, übermütige Ausgelassenheit, Narrheit, Tollheit, Wahnsinn. Das „Folia“-Thema erfreute sich während des Barock in ganz Europa größter Popularität. Viele Solisten improvisierten über die Bass-Melodie dieses Tanzes, die auch die Grundlage für zahlreiche höchst virtuose Variationssätze wurde. Im Konzert erklingen wenig bekannte Folia-Kompositionen von Falconieri, Carl Philipp Emanuel Bach und Vivaldi. Der Folia-Tanz wurde in der Frühzeit wegen seines ungezähmten Charakters bisweilen verboten: Das Extreme, die Übermut und die Nähe zur Tollheit wirken in Werken von Corelli, Telemann, Johann Sebastian Bach ebenso mitreißend wie in Arien von Tarquinio Merula, Händel und Vivaldi.

Solistenensemble Oberlinger-Sinkofsky-Testori-Birsak
In diesem Ensemble spielt die weltweit anerkannte Blockflötenvirtuosin Dorothee Oberlinger mit einem der Aufsehen erregendsten jungen Solisten der Alten-Musik-Szene zusammen: Dmitry Sinkovsky begeistert mit seiner Doppelbegabung als Solist auf der Barockvioline und mit seiner Altstimme als Opernstar ein Publikum auf der ganzen Welt. Mit dem Barockvioloncellisten Marco Testori, der u. a. viele Jahre erster Cellist des Ensembles „Il Giardino Amonico“ war, und dem Cembalisten Florian Birsak, der u. a. im Concentus Musicus unter N. Harnoncourt mitwirkte, rundet sich das Ensemble zu einer faszinierenden klanglichen Homogenität, Ausdrucksintensität und Vitalität. 

Konzert 6

Bitte bestellen Sie Konzertkarten direkt über diesen Link:

Online-Tickets

Förderkreis

Werden Sie Mitglied im Förderkreis der Landshuter Hofmusiktage. Sie erhalten hohe Ermäßigungen, haben Zugriff auf die besten Plätze und werden zum Künstlerempfang eingeladen.

 

Dmitry Sinkovsky

Dmitry Sinkovsky

Marco Testori

Marco Testori

Florian Birsak

Florian Birsak