Bildleiste

 

 

 

 

Konzerte mit Alter Musik

21.04.: Ensemble ad libitum - Musikalische Brücken
22.04.: Zefiro Torna - Allegorie der Sehnsucht
23.04.: Ensemble Leones - Al diu werlt diu stritet her
24.04.: Landshuter Hofkapelle - Missa super Filiae Jerusalem
24.04.: Workshops Alte Musik - Workshop-Abschluss-konzert
28.04.: La Venexiana - Kavaliere, Waffen, Liebschaften

 

Alte Musik plus

24.04.: Kultur-kulinarische Entdeckungen
27.04.: Nihan Devecioglu, Friederike Heumann, Xavier Diaz - Orient - Okzident
30.04.: Mara Aranda - Das sephardische Erbe
30.04.: Pera Ensemble - Levante
01.05.: Giora Feidman - Back to the Roots

 

Alte Musik rockt

29.04.: Orphaned Land - All is one

 

Alte Musik von 0 bis 99

01.05.: Franziska Janetzko, Pera Ensemble - Kaffee für den König - Familienkonzert

 

Workshops Alte Musik

23.-24.04.: Sigi Hausen, Michael Popp, Cas Gevers - Workshops Alte Musik

 

Kunstausstellung

14.04. - 01.05.: "Friede sei in deinen Mauern"

Workshops Alte Musik

in Zusammenarbeit mit dem

Tonkünstlerverband Bayern e. V.

 

Sigi Hausen (Gesang im Mittelalter)
Michael Popp (Ensemblespiel im Mittelalter)
Cas Gevers (Historische Blasinstrumente, Ensemblespiel in der Renaissance)

23.-24.04.2016, jeweils 10-12 und 14-16 Uhr
Gymnasium Kloster Seligenthal
Workshop-Abschlusskonzert: Sonntag 24.04., 17 Uhr, Aula Gymnasium Kloster Seligenthal, Eintritt FREI

Die Workshops für Alte Musik laden Sängerinnen und Sänger, Spielerinnen und Spieler von Musikinstrumenten ein, Musik des Mittelalters und der Renaissance zu entdecken. Teilnehmen können auch Spieler auf „modernen“ Instrumenten.

 

Sigi Hausen: Mittelalterlicher Gesang

In diesem Kurs wird dazu angeleitet, die eigene Stimme zu entwickeln und zu entfalten. Mit Körper-, Entspannungs- und vielfältigen Stimmübungen können die Teilnehmer gemeinsam musikalische und menschliche Schätze wie Losgelassenheit und Ausdruckskraft entwickeln. Das Festivalthema wird aufgegriffen durch das intensive Einstudieren und Vergleichen von christlichen und sefardischen Liedern und Kreuzzugsliedern. Vokale Begleit- und Arrangiermöglichkeiten wie Bordun-Singen ermöglichen vielseitige Aufführungsmöglichkeiten dieser archaischen einstimmigen Lieder. Daneben stehen auch Werke der frühen Mehrstimmigkeit auf dem Kursprogramm. Diese Bandbreite ermöglicht ein intensives Eintauchen in die faszinierende musikalische Welt des Mittelalters.

Voraussetzung für den Workshop: Erfahrung im Singen (z.B. Chor, gemischtes Ensemble, Workshops oder Einzelunterricht)

Kursgebühr: 40 €, Mitglieder im Tonkünstlerverband: 30 €, Schüler und Studenten: 10 €.

 

Michael Popp: Ensemblespiel im Mittelalter

Wie alte Noten und Quellen aus Mittelalter und Renaissance zum "Klingen" gebracht werden können, ist spannend. Michael Popp zeigt, wie Instrumente in Alter Musik eingesetzt werden können, wie Stimmen, die damals zumeist in mehrstimmigen Sätzen nicht einem speziellen Instrument zugeordnet werden können, sinnvoll "instrumentiert" werden können und gibt einen Einblick in Artikulation und Rhythmik.
Im Zentrum des Kurses steht Mittelaltermusik unter Berücksichtigung des arabischen Einflusses, insbesondere Musik des mittelalterlichen Spaniens, so wie es die Ensembles Estampie und Al Andaluz Project praktizieren. Begleitung, Umspielung und "Harmonisierung" der Melodien sowie Improvisation werden Schwerpunkte sein. Daneben wird auch das eine oder andere mehrstimmige Stück aus dieser Zeit erarbeitet werden. Es geht um Artikulation, Intonation und Fragen der Interpretation.

Teilnehmen können alle, die ein Instrument, bevorzugt ein historisches Instrument, beherrschen; aber auch Instrumentalisten auf "modernen" Instrumenten sind willkommen. Die maximale Teilnehmerzahl der Aktiven ist auf zehn begrenzt.

Kursgebühr: 60 €, Mitglieder im Tonkünstlerverband: 40 €, Schüler und Studenten: 20 €.

 

 

 

Sigi Hausen
Sigi Hausen studierte Gesang in München und Salzburg. Sie hat sich auf alte Musik spezialisiert und ist Sängerin in den Ensembles "Estampie", "Qntal" und "VocaMe". Ihre Workshops stoßen international auf große Begeisterung.

 

 

Michael Popp

Michael Popp beschäftigte sich schon bei seinem Studium in Salzburg unter anderem bei Nikolaus Harnoncourt mit Alter Musik. Er gründete zahlreiche Ensembles wie "Estampie", "Qntal" und "VocaMe". Er beherrscht viele Instrumente und fasziniert Workshopteilnehmer durch seinen kreativen Zugang zu Alter Musik.