Bildleiste

 

 

 

 

Konzerte mit Alter Musik

21.04.: Ensemble ad libitum - Musikalische Brücken
22.04.: Zefiro Torna - Allegorie der Sehnsucht
23.04.: Ensemble Leones - Al diu werlt diu stritet her
24.04.: Landshuter Hofkapelle - Missa super Filiae Jerusalem
24.04.: Workshops Alte Musik - Workshop-Abschlusskonzert
28.04.: La Venexiana - Kavaliere, Waffen, Liebschaften

 

Alte Musik plus

24.04.: Kultur-kulinarische Entdeckungen
27.04.: Nihan Devecioglu, Friederike Heumann, Xavier Diaz - Orient - Okzident
30.04.: Mara Aranda - Das sephardische Erbe
30.04.: Pera Ensemble - Levante
01.05.: Giora Feidman - Back to the Roots

 

Alte Musik rockt

29.04.: Orphaned Land - All is one

 

Alte Musik von 0 bis 99

01.05.: Franziska Janetzko, Pera Ensemble - Kaffee für den König - Familienkonzert

 

Workshops Alte Musik

23.-24.04.: Sigi Hausen, Michael Popp, Cas Gevers - Workshops Alte Musik

 

Kunstausstellung

14.04. - 01.05.: "Friede sei in deinen Mauern"

Orphaned Land

All is one

Orphaned Land (Israel)
Johanna Fakhry, Orientalischer Tanz (Libanon)

Freitag, 29. April 2016, 21.00 Uhr
Alte Kaserne
Konzertpatenschaft: Landshuter Zeitung

18 €, Förderkreis: 13 €

All is One
Das letzte Album von Orphaned Land trägt den Titel „All Is One“ und vereint auf seinem Cover die Kernsymbole der drei abrahamitischen Religionen, das Kreuz, den Davidstern und die Hilal genannte arabische Mondsichel. Die Völkerverständigung und der Friede zwischen den Religionen ist das Hauptthema von Orphaned Land und findet sich auch in den Texten wieder, die in bis zu fünf verschiedenen Sprachen vorgetragen werden.

Orphaned Land
Kobi Farhi (Gesang), Uri Zelha (Bass), Chen Balbus (Electric Gitarren), Matan Shmuely (Schlagzeug), Idan Amsalem (Gitarre).
Orphaned Land ist einer der international erfolgreichsten Musikexporte Israels – und das, obwohl sich die Band musikalisch weit fernab des Mainstreams bewegt. Ihr Stil lässt sich im Bereich des progressiven Metal verorten, immer wieder mischen sie jedoch auch traditionelle Instrumente in den Sound, die dem Ganzen einen orientalischen Charakter verleihen.
Die israelische Band ist ein Pionier des orientalischen Metal. Oft verwenden die 5 Musiker um den Sänger Kobi Fahri arabische Instrumente wie den Oud. Sie haben mit namhaften Produzenten wie Steven Wilson von Porcupine Tree und Jens Bogren zusammengearbeitet. Orphaned Land verbindet melodischen Death Metal, Black Metal und Folk Metal mit der orientalischen Musiktradition. Dabei haben sie es als israelische Band geschafft, über alle religiösen und politischen Barrieren hinweg auch viele muslimische Fans zu gewinnen. Ihre Botschaft ist: „Menschen sollten nach ihren Herzen und ihrer inneren Aufrichtigkeit, nicht nach ihrer Religion beurteilt werden.“  

Rushmoon
Special Guest sind Rushmoon, Landshuts Metal-Institution, mit ihrem technisch versierten Stil, der aus einer ganz eigenen Zusammensetzung von Elementen aus Bereichen des Progressive- und New-Metal bis hin zu Gothic entsteht.

Johanna Fakhari

Förderkreis

Werden Sie Mitglied im Förderkreis der Landshuter Hofmusiktage. Sie erhalten hohe Ermäßigungen, haben Zugriff auf die besten Plätze und werden zum Künstlerempfang eingeladen.