Bildleiste

 

 

 

 

Konzerte mit Alter Musik

21.04.: Ensemble ad libitum - Musikalische Brücken
22.04.: Zefiro Torna - Allegorie der Sehnsucht
23.04.: Ensemble Leones - Al diu werlt diu stritet her
24.04.: Landshuter Hofkapelle - Missa super Filiae Jerusalem
24.04.: Workshops Alte Musik - Workshop-Abschluss-konzert
28.04.: La Venexiana - Kavaliere, Waffen, Liebschaften

 

Alte Musik plus

24.04.: Kultur-kulinarische Entdeckungen
27.04.: Nihan Devecioglu, Friederike Heumann, Xavier Diaz - Orient - Okzident
30.04.: Mara Aranda - Das sephardische Erbe
30.04.: Pera Ensemble - Levante
01.05.: Giora Feidman - Back to the Roots

 

Alte Musik rockt

29.04.: Orphaned Land - All is one

 

Alte Musik von 0 bis 99

01.05.: Franziska Janetzko, Pera Ensemble - Kaffee für den König - Familienkonzert

 

Workshops Alte Musik

23.-24.04.: Sigi Hausen, Michael Popp, Cas Gevers - Workshops Alte Musik

 

Kunstausstellung

14.04. - 01.05.: "Friede sei in deinen Mauern"

ad libitum

Gerusalemme liberata

Musikalische Brücken zwischen jüdischer, christlicher und islamischer Kultur - Offizielle Eröffnung der Landshuter Hofmusiktage 2016

 

Josef Deimer, 1. Vorsitzender Landshuter Hofmusiktage e. V., Senator E.h.
Hans Rampf, Oberbürgermeister
Ralf Hattler, Leiter BMW Group Werk Landshut
Dr. Ludwig Spaenle, MdL, Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Businenbläser, Landshut
ad libitum, Landshut
Mehmet Yeşilçay, Istanbul-München
Nejat Sansal, München
Erdin Gürsesli, München
Dr. Franzpeter Messmer, München

Geschlossene Veranstaltung
Donnerstag, 21. April 2016, 19.00 Uhr
Rathausprunksaal

Musikalische Brücken
Nicht nur der Kreuzzugsgedanke, sondern auch die Idee religiöser Toleranz reicht bis ins Mittelalter zurück: so finden sich die Vorbilder für Lessings Ringparabel bereits im „Novellino“, der frühesten italienischen Novellensammlung aus dem 13. Jh.. Der in Jerusalem lebende Nathan findet dort einen Weg, wie die Angehörigen aller drei sich auf Abraham berufenden Weltreligionen friedlich zusammen leben können. Musikalische Gemeinsamkeiten zeigen sich zum Beispiel im Psalmodieren, das allen drei Religionen gemeinsam ist. Salamone Rossi war Kapellmeister in Mantua und komponierte mehrstimmig gesetzte hebräische Psalmen für besondere Festtage. Der zum Islam konvertierte, aus Polen stammende Wojciech Bobowski alias Ali Ufkî übersetzte den Genfer Psalter ins Türkische und in osmanische Musik.
Wenn der Renaissancemeister Giaches de Wert Madrigale komponiert, dann interessieren ihn Gefühle und Visionen, die allen Menschen gemeinsam sind. Deshalb wählte er aus Torquato Tassos „Gerusalemme liberata“ zum Beispiel die Strophe „Vezzosi“ aus, die eine Natur-idylle beschreibt, oder „Forsennata“ über die Liebe zwischen Clorinda und Tancred, welche die Grenzen zwischen den verfeindeten Parteien überwindet.

ad libitum - Businenbläser
Das Vokalensemble „ad libitum“ entstand 1997 im Rahmen der Landshuter Hochzeit und gestaltet seit 2001 das Konzert „Laudate Dominum“. Im Lauf der Jahre erarbeitete sich das Ensemble ein umfangreiches Repertoire und wurde mit zahlreichen Konzerten rasch bekannt. Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass „ad libitum“ die Landshuter Hofmusiktage eröffnet.

Businenbläser

Businenbläser Landshut

 

Yesilcay

Mehmet Yeşilçay (Pera Ensemble)

Konzert-programm

Das Konzertprogramm finden Sie hier als pdf. Sie können es ausdrucken und zum Konzert mitnehmen.

Konzertprogramm (pdf)

(bitte anklicken)