Bildleiste

 

 

 

 

Konzerte mit Alter Musik

21.04.: Ensemble ad libitum - Musikalische Brücken
22.04.: Zefiro Torna - Allegorie der Sehnsucht
23.04.: Ensemble Leones - Al diu werlt diu stritet her
24.04.: Landshuter Hofkapelle - Missa super Filiae Jerusalem
24.04.: Workshops Alte Musik - Workshop-Abschluss-konzert
28.04.: La Venexiana - Kavaliere, Waffen, Liebschaften

 

Alte Musik plus

24.04.: Kultur-kulinarische Entdeckungen
27.04.: Nihan Devecioglu, Friederike Heumann, Xavier Diaz - Orient - Okzident
30.04.: Mara Aranda - Das sephardische Erbe
30.04.: Pera Ensemble - Levante
01.05.: Giora Feidman - Back to the Roots

 

Alte Musik rockt

29.04.: Orphaned Land - All is one

 

Alte Musik von 0 bis 99

01.05.: Franziska Janetzko, Pera Ensemble - Kaffee für den König - Familienkonzert

 

Workshops Alte Musik

23.-24.04.: Sigi Hausen, Michael Popp, Cas Gevers - Workshops Alte Musik

 

Kunstausstellung

14.04. - 01.05.: "Friede sei in deinen Mauern"

Mara Aranda

Das sephardische Erbe

Mara Aranda (Valencia)

und Ensemble

Samstag, 30. April 2016, 11.00 Uhr
Konzertsaal Heiligkreuzkirche
Konzertpatenschaft:
Förderkreis der Landshuter Hofmusiktage

28 €, 24 €, Förderkreis: 20 €, 17 €

Die Musik der aus Spanien vertriebenen Sepharden
Über mehr als 24 Generationen lebten die spanischen Juden mehr oder weniger toleriert im maurischen Al-Andalus und christlichen Hispania. 1492 wurden sie alle von der spanischen Inquisition aus Spanien vertrieben und fanden im ganzen Mittelmeerraum Zuflucht. Die sephardische Sprache, das Ladino oder גֿודֿיאו-איספאנייול, vermischte sich mit dem Arabischen, Türkischen, Slawischen oder Griechischen. Die Lieder der Sepharden erzählen über Gefühle, Bräuche, Feste, Rituale und geschichtliche Ereignisse. Der Klang der Instrumente aus der mittelalterlich spanischen Tradition, aus Nordafrika und dem östlichen Mittelmeerraum zeugt von der Vertreibung und der Adaption von Traditionen in der neuen Heimat. Das alte sephardische Erbe wurde über viele Generationen hinweg mündlich von den Eltern zu den Kindern überliefert und veränderte sich ständig mit den Nachkommen der spanischen Juden, die trotz der Vertreibung ihren Wurzeln treu blieben.

Mara Aranda
wurde als Sängerin des Ensembles „L’Ham de Foc“, mit dem sie auch schon bei den Landshuter Hofmusiktagen auftrat, weltweit bekannt. In Europa, Marokko, China wurde sie zur „Stimme des Mittelmeers“. Schon bei ihrem Studium widmete sie sich der traditionellen Musik und der Wiederbelebung mündlich überlieferter spanischer und sephardischer Traditionen. Heute ist sie ein Star der Welt- und der Alten Musik.

Jota Martínez spielt als Spezialist für mittelalterliche Cister, Laute, maurische Gitarre und Drehleier in zahlreichen spanischen Ensembles für Alte Musik und in Weltmusikgruppen auf der ganzen Welt. 

Abel Garcia ist einer der vielseitigsten Musiker der spanischen Welt- und Alte-Musik-Szene. Neben der Drehleier beherrscht er Zupfinstrumente des orientalischen Mittelmeerraumes wie die Baglama.

Fernando Depiaggi erforscht und spielt arabische Musik. Er widmet sich der Nay, einer Längsflöte, die in persischer, türkischer und arabischer Musik verwendet wird.

Rosa Sanz studierte am renommierten Conservatoria Profesional de Danz in Valencia und ist in ihrer Heimat eine gefeierte Flamencotänzerin.

Fernando Depiaggi

Fernando Depiaggi

Rosa Sanz

Rosa Sanz (Flamenco)

Förderkreis

Werden Sie Mitglied im Förderkreis der Landshuter Hofmusiktage. Sie erhalten hohe Ermäßigungen, haben Zugriff auf die besten Plätze und werden zum Künstlerempfang eingeladen.

Konzert-programm

Das Konzertprogramm finden Sie hier als pdf. Sie können es ausdrucken und zum Konzert mitnehmen.

Konzertprogramm (pdf)

bitte anklicken