Bildleiste

 

 

 

 

Landshuter Hofmusiktage 2012

Programm

29.06. Offizielle Eröffnung: ad libitum
20.06. Hilliard (1)
30.06. Bob van Asperen (2)
30.06. Ronald Brautigam (3)
05.07. Hamburger Ratsmusik (4)
06.07. I Fagiolini (5)
07.07. Gong Tirta (6)
07.07. Lazzo Mortale (7)
07.07. FAUN (8)
08.07. Egidius Kwartet (9)
08.07. Auf den Spuren der Renaissance (10)
08.07. Ensemble Fortuna (11)
13.07. Clemencic Consort (12)
14.07. Musica ad Rhenaum (13)
14.07. Margriet de Moor (14)
14.07. Dorothee Oberlinger, Giampietro Rosato (15)
15.07. Messe: Landshuter Hofkapelle (16)
15.07. Chorsolisten des Bayerischen Rundfunkchores

 

Workshops Alte Musik

IN ZUSAMMENARBEIT MIT DEM TONKüNSTLERVERBAND BAYERN


Samstag, 30. Juni - Sonntag, 1. Juli 2012,

Abschlusskonzert: Sonntag, 1. Juli 2012, 17.00 Uhr

Gymnasium Kloster Seligenthal, Abschlusskonzert in der Aula

 

Mittelalter

Sigi Hausen / Syrah: Gesang des Mittelalters

Sigi Hausen (Künstlername: Syrah) studierte Gesang in München und Salzburg. Sie singt in der Mittelaltergruppe Estampie und der Electronic-Pop-Band Qntal. Estampie trat bei so renommierten Festivals wie dem Dollart Festival, Flandern Festival, dem Internationalen Festival del Camino de Santiago Huesca oder den Nibelungenfestspielen Worms auf. Qntal ist in der Gothic Szene erfolgreich. Der Kurs umfasst Stimmbildung und das Erarbeiten von ein- und mehrstimmigen Gesängen des Mittelalters. Teilnahmevoraussetzung sind Grundkenntnisse im Singen, beispielsweise Erfahrung im Chorsingen.

Samstag, 30.06.12: 10 - 13 Uhr Sonntag, 01.07.12: 10 - 12 Uhr, 14 - 16 Uhr


Michael Popp: Ensemblespiel im Mittelalter

Michael Popp studierte am Mozarteum in Salzburg unter anderem bei N. Harnoncourt. Er gründete zusammen mit Sigi Hausen Estampie, spielte bei „Deine Lakeien“ und rief die Band Qntal ins Leben. Er arbeitet als Komponist und Theatermusiker, u. a. am Wiener Burgtheater und Münchner Residenztheater. Der Kurs befasst sich mit Ensemblespiel auf mittelalterlichen Instrumenten. Im Kurs werden die Grundlagen von Melodik, Rhythmik und Zusammenklang in mittelalterlicher Musik vermittelt und einzelne Stücke gemeinsam erarbeitet. Teilnahmevoraussetzung ist die Beherrschung eines Instrumentes (auch eines modernen Instrumentes).

Samstag, 30.06.12: 10 - 13 Uhr Sonntag, 01.07.12: 10 - 12 Uhr, 14 - 16 Uhr


Renaissance

The Hilliard-Ensemble: A-Cappella-Vokalensemble

Das Hilliard-Ensemble zählt zu den international führenden A- Cappella-Formationen. Jeweils ein Mitglied des Ensembles unterrichtet eine Anzahl von Vokalensembles, die im Kurs Werke aus ihrem Repertoire erarbeiten können. Teilnahmeberechtigt sind Vokalensembles, die mindestens ein Jahr zusammen singen.

Samstag, 30.06.12: 10 - 12 Uhr, 14 - 16 Uhr Sonntag, 01.07.12: 10 - 12 Uhr, 14 - 16 Uhr


Cas Gevers: Historische Blasinstrumente

Cas Gevers widmete sich in Den Haag und Basel dem Studium der Barock- posaune . Er spielt in so renommierten Ensembles wie „Anima Eterna“, „Huelgas-Ensemble“ oder „Musica Fiata“. Der Kurs führt in die Besonderheiten des Spiels auf historischen Blasin- strumenten ein. Er richtet sich auch an Spieler auf modernen Blasinstrumenten, die sich mit Alter Musik befassen wollen. Voraussetzung zur Teilnahme am Kurs ist die Beherrschung eines Blasinstruments, auch eines modernen Blasinstruments.

Samstag, 30.06.12: 10 - 13 Uhr

Sonntag, 01.07.12: 10 - 12 Uhr, 14 - 16 Uhr

 


Franzpeter Messmer: Alte Musik hören & verstehen

Der Musikwissenschaftler Franzpeter Messmer schrieb unter anderem Biographien über Orlando di Lasso und Händel. Seit 1992 ist er Künstlerischer Leiter der Landshuter Hofmusiktage. Der Workshop richtet sich an alle, die Zugänge zum Hören und Verstehen Alter Musik suchen. Gleichermaßen sind interessierte Konzertbesucher wie Musiker willkommen.

Samstag, 30.06.12: 14 - 16 Uhr


Barock - Klassik - Frühromantik

Bob van Asperen: Cembalo
Bob van Asperen studierte in Amsterdam bei Gustav Leonhardt Cembalo. Als Solist, Kammermusiker und Dirigent ist er auf den internationalen Konzertpodien erfolgreich. Am Königlichen Konservatorium in Amsterdam leitet er eine Cembalo- und Generalbassklasse. Der Kurs richtet sich an Cembalisten, die von Bob van Asperen in die Historische Aufführungspraxis und die Technik des Cembalospiels eingeführt werden. Von den Teilnehmern vorgeschlagene Werke werden erarbeitet. Teilnahmeberechtigt sind Cembalisten ohne Einschränkung auf Alter oder Ausbildung.

Samstag, 30.06.12: 10 - 13 Uhr,

Sonntag, 01.07.12: 10 - 12 Uhr, 14 - 16 Uhr


Ronald Brautigam: Hammerklavier

Ronald Brautigam ist einer der wenigen Pianisten, die professionell sowohl auf dem Hammerklavier als auch auf modernen Instrumenten konzertieren. Er studierte in Amsterdam, London und schließlich in den USA bei Rudolf Serkin. 1984 erhielt er den „Niederländischen Musikpreis“, die höchste musikalische Auszeichnung des Landes. Zum September 2011 ist Ronald Brautigam als Professor an die Hochschule für Musik der Musik-Akademie Basel berufen worden. Im Kurs werden Werke aus dem 18. und frühen 19. Jahrhundert erarbeitet, die von den Teilnehmern vorge- schlagen werden können. Der Kurs richtet sich gleichermaßen an Hammerklavierspieler wie an Pianisten auf modernen Instrumenten, die der Dozent mit der Technik und der Gestaltung auf dem Hammerklavier vertraut macht.

Samstag, 30.06.12: 10 - 13 Uhr

Sonntag, 01.07.12: 10 - 13 Uhr

Workshop-Flyer mit Gebühren und Anmeldeformular
Information, Anmeldung: Landshuter Hofmusiktage e. V., Altstadt 315, 84028 Landshut, Tel. 0871-90225-0, tourismus@landshut.de,
Mitglieder des Tonkünstlerverbandes Bayern e. V. erhalten Vergünstigungen: Bitte melden Sie sich beim Tonkünstlerverband Bayern an (hier Weiterleitung zur Website des TKVB)

Sigi Hausen

Sigi Hausen / Syrah

Michael Popp

Michael Popp

The Hillliard Ensemble

The Hilliard Ensemble

Cas Gevers

Cas Gevers

Franzpeter Messmer

Franzpeter Messmer

Bob van Asperen

Bob van Asperen

Ronald Brautigam

Ronald Brautigam
Fotos: Severin Schweiger (1. u. 2. v. oben), privat (3. v. o.), Florian Messmer (4. v. o.), Hinrich Kuper (5. v. o.), Marco Borggreve (6. v. o.)